Die „verdrehte Dreiecksposition“ deckt eine ganze Reihe wichtiger Punkte ab, die sowohl für den Alltag als auch für ein effizientes allgemeines Fitnesstraining relevant sind:

  • eine leichte Rotation bei gleichzeitiger Streckung der Wirbelsäule führt zu Stabilität und Beweglichkeit der gesamten Wirbelsäule;
  • die Öffnung des Brustkorbs richtet auf und verbessert die Atmung;
  • die „verdrehte“ Position des Beckens gegenüber des hinteren Beines führt zu einer intensiven Dehnung der Oberschenkelaußenseite des hinteren Beines, wodurch sowohl Knie als auch Hüfte und unterer Rücken entlastet werden;
  • das Halten des Gleichgewichts in dieser Position wird durch bewusstes „verschrauben“ der Beine verbessert, wodurch es auch zu einer Ausrichtung der Beinachsen kommt.

Für Einsteiger habe ich hier einige Varianten bereitgestellt, sodass die Übung Schritt für Schritt eingeübt werden kann.

Author: Andreas Rainer

11. Februar 2016