„The Hundret“ ist die erste Grundübung aus dem klassischen 34 Übungen umfassenden Programm, das Joseph H. Pilates in seinem Buch „Return to Life through Contrology“ 1945 vorgestellt hat. Wie Du diese Übung in Dein Trainingsprogramm einbinden kannst zeige ich Dir in meinen Pilates-Einheiten.

Übungsbeschreibung:
Die schnellen Bewegungen der Arme (es sollte kein Flattern sondern eine in den Schultern stabil gehaltene Bewegung ohne Hektik sein) führen zu einer Störung der Tiefenmuskulatur im Rumpfbereich, die dadurch besser aktiviert und durchblutet wird als mit ruhig gehaltenen Armen.
Wichtig ist ein aktives Fixieren der Lendenwirbelsäule am Boden, sodass der untere Rücken stabil gehalten werden kann. Dazu muss die gesamte Bauchmuskulatur (die gerade ebenso wie die schräg verlaufende) aktiviert werden. Ist das Halten in dieser Position (mit gestreckten Beinen) zu schwierig kann jederzeit der Beinwinkel verändert werden:
Durch weiter angehobene Beine wird der Hebel verringert und die Spannung für die Bauchmuskulatur wird reduziert. So hat Jede(r) die Möglichkeit, die Intensität dieser Übung an die eigenen Möglichkeiten anzupassen.
Der Name „The Hundret“ kommt durch die Anweisung, 100 Armbewegungen in einem Durchgang auszuführen. Auch hier kann die Zahl natürlich nach Möglichkeiten und Leistungslevel beliebig variiert werden.

Hier die original-Fotoserie von Joseph H. Pilates zu „The Hundret“

Author: Andreas Rainer

Lehrer für Fitness, Gesundheit und Sportrehabilitation sowie Yoga Alliance zertifizierter Yoga Lehrer
8. Mai 2019