WAS IST ORGANGYMNASTIK?

Das Übungsgebiet umfasst vielfältige Dehnungs- und Kräftigungsarbeit, Verbesserung der Gleichgewichtsfähigkeit, Schulung des Körperbewusstseins unter ständiger Beachtung der Atmung und deren Tiefe und Auswirkung auf die inneren Organe. Die stärkere Durchblutung unserer Organe ist die Auswirkung. Daraus entstand der Begriff <Organgymnastik>. Ziel ist, über die Körperarbeit die eigene Persönlichkeit zu entwickeln und die Gesundheit im umfassenden Sinn (Körper, Geist und Seele) zu erhalten. Zudem erfahren die Teilnehmer die Entwicklung der Bewegungsdynamik (Bewegungsfolgen mit Handgeräten) und das Erspüren von Körperspannung und Entspannung. Die Organgymnastik ist eine ruhige, konzentrierte Bewegungs- und Haltungsarbeit, vorwiegend am Boden. Die Atemstellungen (optisch den Yogastellungen ähnlich), werden in einem Atemzyklus (dynamische Bewegungsfolge) verbunden. Die Anregung des Atem- und Kreislaufsystems bewirkt nebst Stimulation sämtlicher Organfunktionen eine optimale Lösung von alltagsbedingten, emotionalen Verspannungen.

Ich arbeite bewusst in Kleingruppen, da nur so auf die jeweils individuellen körperlichen Gegebenheiten jedes einzelnen Teilnehmers Rücksicht genommen werden kann.

Jede Stunde ist in sich eine Einheit bestehend aus Anwärmen, Hauptteil (maximale Energie) und Ausklang. Statt ermüdet, kommt man erfrischt aus der Stunde!

Je nach Wunsch der Teilnehmer erweitern wir die Bewegungsfolgen zu individuellen Bewegungsimprovisationen. Durch die Vielfältigkeit meiner Ausbildung (Tanzimprovisation, Pantomime und Clownerie) kann ich die Organgymnastik in erweiterte Bewegungsformen wie Tanz, Bewegungsimprovisation und Spiel einbetten.

Kursdauer: 1 Jahr (Bei Bedarf und genügend Teilnehmern auch als fortlaufender Kurs geplant).

Kosten pro Stunde: 10€ (Studiomitglieder 5€). Während der Schulferien und Feiertagen fallen die Stunden aus. Einführungsstunde gratis.

Wann: Dienstag 16-17h, Beginn: Di. 9.Oktober 2018

Anmeldung und weitere Infos: Ariane Roy 069911093310, awr104@hotmail.com